Der Musiker Herbert Grönemeyer ist für die Ausgabe 43/18 des ZEIT Magazins in die Rolle des Chefredakteurs geschlüpft. Die gesamte Konzeption der Ausgabe lag in seiner Hand. Das Resultat ist ein Magazin über Identität, Leichtsinn und Menschlichkeit.

Freunde und gute Bekannte konfrontierte er dabei mit der philosophischen Frage: „Was halten sie für leichtsinnig, und was ist für Sie leichter Sinn?“ Sibel ist seinem Wunsch gerne nachgekommen und hat den Leichtsinn mit einem kleinen Gedicht beantwortet. Dabei ist sie in bester Gesellschaft, denn es antworteten unter anderem Günther Jauch, Anke Engelke, Toni Kroos, Harald Schmidt, Judith Holofernes, Anne Will, Robert Wilson oder Anton Corbjin mit persönlichen Geschichten und Bildern.

Link zur Ausgabe 43/18: zeit.de/2018/43